Ziele

War das Internet bislang lediglich Teil unseres Lebens, sorgen Smart Homes, Wearables, Smart Health, Smart Meter und gemeinsame Schnittstellen dafür, dass es in Zukunft die Grundlage von nahezu allen Aktivitäten darstellt, denen wir beruflich und privat nachgehen.

Die Kompetenzgruppe Smart Environment wird sich mit den Herausforderungen einer smarten Umwelt auseinandersetzen und den Weg für das „Internet der Dinge“ ebnen. Die Kompetenzgruppe besetzt ein Thema, das sich in den nächsten Jahren auf alle unsere Lebensbereiche ausdehnen wird und deshalb höchste Relevanz besitzt, zukünftig wird die gesamte Umwelt des Menschen durch smarte Anwendungen geprägt sein. Aktuell befinden wir uns in einer Übergangsphase, die allumfassende Digitalisierung unserer Wirtschaft und unseres Lebens, kommt erst noch – und semantische Lösungen werden ihr den Weg bereiten.

Die Kompetenzgruppe beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen, rechtlichen, technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, die mit der zunehmenden Präsenz von smarten Objekten in unseren Lebens- und Arbeitsräumen einhergehen. Die Themen sind dabei vielfältig und reichen von Fragen zu Standards und Interoperabilität über neue Geschäftsmodelle bis hin zu Fragen der Privatsphäre sowie Sicherheit.

Ziele der Kompetenzgruppe “Smart Environment” sind die Erarbeitung von Positionspapieren, die Entwicklung interdisziplinärer Veranstaltungsformate mit anderen Kompetenzgruppen oder Organisationen, die Bearbeitung zentraler Fragestellungen von intelligenten Lebens- und Arbeitsräumen, die Vernetzung der Kompetenzgruppe mit Aktivitäten anderer Verbände und Initiativen zum Internet der Dinge.