Fokustag Digitale Kommunikation " Wie digital wird die Zukunft?"

The world after mobile: Was kommt nach dem Handy? Und wie viel Zukunft ist schon da?

Düsseldorf, 04.11.2015 – Arzu Uyan, Leiterin der eco Kompetenzgruppe Smart Environment und Project & Relationship Manager bei 42DP Labs GmbH, hielt ihm Rahmen der Viscom, Messe zur visuellen Kommunikation, einen spannenden Vortrag.
In der Session gab Arzu Uyan einen Einblick auf den Status Quo der Werbe-Kommunikation und erklärte und präsentierte virtuelle Realitäten im öffentlichen Raum, die uns schon bald im Alltag begegnen werden.

Seit Beginn der 90er ist das Internet massentauglich und wurde für die Allgemeinheit zugänglich. Wenn man jedoch an die Anfänge zurückdenkt, war das Internet sehr langsam, statisch, ortsgebunden und teuer. Diese Aspekte haben sich massiv verändert. Im heutigen Web 2.0 können die User ihren eigenen Content gestalten und jederzeit über das Medium Internet miteinander kommunizieren. In Zeiten von Social Media interagieren Menschen auf der ganzen Welt miteinander. Durch die Etablierung von mobilen Endgeräten, integrierte sich das Internet noch stärker in den Alltag. Das Internet ist allgegenwärtig und die Menschen sind, aufgrund ihres Smartphones „always on“. Das Internet zu Nutzen ist keine bewusste Handlung mehr, sondern findet unterbewusst im Alltag statt.


Ein weiterer Schritt ist, das „Internet der Dinge“. Durch neue Technologien können die verschiedensten Geräte und Gegenstände smart werden. Smart bedeutet konkret, dass Alltagsgegenstände eigene Rechenkapazität und Sensoren bekommen und kommunikationsfähig werden. Die Geräte bekommen eine eigene Identität und können selbst interagieren. Durch diesen Fortschritt hat sich die Herangehensweise der Produktentwicklung völlig geändert und auch die Kommunikation von Unternehmen mit ihrer Zielgruppe wird eine andere. Das Internet an sich bildet eine Infrastruktur für Unmengen von neuen Anwendungen. Unternehmen sollten diesen Fortschritt in ihre Strategie einbinden und in ihrem Kontext gewinnbringend einsetzen.
Digital Science wird somit zum neuen Kommunikationskanal. Ein Beispiel für solche Anwendungen sind Augmented Reality Tools. Das bedeutet, dass die gesehene Realität mit digitalen Effekten erweitert wird. Mit Hilfe von Augmented Reality wurden schon verschiedene Werbekampagnen von großen Unternehmen geschaltet, die für viel Aufsehen gesorgt haben. Momentan ist der Content der Unternehmen noch sehr statisch, dies wird sich durch die fortschreitende Digitalisierung ändern.

Die vernetzte Welt fördert auch die Kommunikation mit Individuen. Es sind viele Brücken denkbar, die Unternehmen nutzen können um Wertschaffende Maßnahmen einzuleiten. Dafür müssen Unternehmen miteinander kooperieren, um Anwendungen zielführend umzusetzen. Neue Ressourcen und Experten für den jeweiligen Bereich sind dafür notwendig. Daher sind oft externe Agenturen für den Einsatz von Vorteil. Der Markt entwickelt sich rasant weiter und einzelne Wettbewerbsvorteile sind nur von kurzer Dauer.