Der Digitale 6. Sinn

Die Vision von intelligent vernetzten Dingen

Köln, 20.10.2015 – Arzu Uyan, Leiterin der eco Kompetenzgruppe Smart Environment und Project & Relationship Manager bei 42DP Labs GmbH, begrüßte über 20 Gäste in der IHK in Köln im Rahmen der Internetwoche Köln.

Neben einem Überblick über die Standards und Technologien im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge, fokussierte die Veranstaltung Themen wie Innovationskultur, Smart Connected Products und Produktentwicklung im digitalen Zeitalter. Was sind die Einstellungen und Ängste der Verbraucher und welche Strategien verfolgen Unternehmen? Was beinhaltet die aktuelle Führungs- und Innovationskultur und welche Richtung schlagen Business Modelle und Prozesse ein?

Für die Teilnehmer bestand in den Networking-Pausen sowie in der Diskussionsrunde zum Schluss der Veranstaltung wieder reichlich Gelegenheit zum fachlichen Austausch untereinander und mit den den Referenten.







Arzu Uyan begrüßte die Gäste und gab eine Einführung in die thematischen Schwerpunkte.

Sonja Laude, Senior Consultant bei YouGov, stellte die Ergebnisse der YouGov Studie "Internet der Dinge" vor, die in Kooperation mit eco entstand. Frau Laude gab einen eindrucksvollen Überblick darüber, welches Wissen bei Verbrauchern bereits existiert und was die potentiellen Zielgruppen für vernetzte Produkte sind. Ebenso wurde die Frage thematisiert, wie man die Waage halten kann zwischen dem Nutzen und den Ängsten der Kunden und der damit einhergehende Balanceakt des Komfortgewinns vs. Kontrollverlust.

Hans Wieser, Business Lead Data Platform bei Microsoft, referierte über die umfassende Digitalisierung, die sowohl agilere Entwicklungszyklen für Technologien sowie kürzere Markteinführungszeiten für Produkte als auch direktere Kommunikation mit Kunden ermöglicht. Gleichzeitig erhöht die Digitalisierung die Vernetzung und Produktivität der Mitarbeiter. Hans Wieser gab einen eindrucksvollen Erfahrungsbericht aus der Perspektive von Microsoft.

Björn Peters, Head of Segment M2M/IoT bei Excel Secure Solutions AG, thematisierte Vernetzungslösungen als Motor für neue Geschäftsmodelle und Services. Ganzheitliche Lösungen mit einem messbaren Nutzen, die allen Anforderungen an Qualität, Stabilität und Sicherheit gerecht werden. Björn Peters referierte anhand der Ergebnisse aus einer Nutzeranalyse und stellte die vielfältigen Möglichkeiten von Vernetzungslösungen vor und gab Beispiele, wie Smart Connected Products bestehende Geschäfte optimieren oder die Basis für Geschäftsmodelle schaffen.

Arzu Uyan moderierte die abschließende Diskussionsrunde und fasste die Herausforderungen, aber auch die Chancen zusammen, die das Thema Smart Environment beinhaltet. Die Teilnehmer der Runde diskutierten über die verschiedenen Ansätze, wie aus Daten und Informationen effizientere Prozesse und profitable Produkte und Services entstehen können.

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie in unserem Flickr-Album.

zur Agenda →